vakantiepark zijpersluis noord holland

Ferienpark Zijpersluis

Medemblik ist eine kleine Stadt mit einer großen Vergangenheit. Sis ist schon über 700 Jahre alt und hat seit 1289 Stadtrecht. Im Laufe der Jahre wurde sie bald eine der wichtigsten Handelsstädte der Niederlande. So wollte Napoleon in Medemblik einen Kriegshafen bauen; die Pläne waren schon fertig, wurden aber nie ausgeführt. Noch heute erinnern die reich verzierten Häuser in der Stadt an die goldenen Jahre.

Nach der Eindämmung der Zuidersee 1923 durch den Abschlussdeich, erfuhr Medemblick das gleiche Schicksal wie die anderen Zuidersee Städte/Gemeinden: dort wurde es ruhiger. Die traditionellen Arbeiten (Handeln  und Fischen) spielten durch das Eindeichen des Zuidersees keine bedeutende Rolle mehr: das Salzwasser der Zuidersee wurde Süßwasser im Ijsselmeer, und der Seehafen wurde ein Yachthafen.

Medemblik ist heute ein internationales Wassersportgebiet. Segler aus allen Teilen der Welt kommen hierher, weil hier die Wassersportmöglichkeiten groß sind. Doch blieb Medemblick durch diese Umstände gemütlich und interessant, schauen Sie sich die schönen alten Häuser, den schönen Hafen und gemütlichen Restaurants an.

 

Kasteel Radboud

 

Die Burg wurde ca. 1288 durch den Grafen Floris V. von Holland als Wehrburg zum Schutz der Grafschaft Holland vor den Westfriesen gebaut. Dies ist die einzige der fünf Westfriesischen Wehrburgen die verschont wurde. Während des 14. und 15. Jahrhunderts wurde das Schloss als Gefängnis genutzt. Seit dem 17.Jahrhundert wurde  die Front des Schlosses abgerissen und diente als Bewehrung für den Zuiderseedeich. Im 19ten Jahrhundert gab es nur noch ein Eckturm. Die Überreste wurden 1890 von Dr. p.j.h. Cuypers wiederhergestellt und ein neugotisches Gebäude mit zwei senkrechten Flügeln mit Türmen auf den alten Grundmauern errichtet. Bei dieser Gelegenheit bekam die Burg den Namen Radboud, nach einem legendären friesischen-König aus dem 8. Jahrhundertt, der hier wirklich für eine Verstärkung gesorgt hatte.

 

 

Im Jahr 1937 wurden die Kanäle wieder ausgegraben und die Originalkonturen in einem Park angedeutet. Seit der Restaurierung im Jahr 1962 ist das Schloss wieder weitgehend in seinen ursprünglichen Zustand zurück versetzt. Im Inneren befinden sich zwei spätgotische Kamine (15. Jahrhundert) und ein Renaissance-Portal (ca. 1550).

 

Seither wird die Burg als Museum mit Dauer- und Wechselausstellungen genutzt.

<![endif]-->

Dampflok-Museum

 

Die historische Dampf-Straßenbahn verbindet die Städte Hoorn und Medemblik durch die ursprünglichen gestalteten Schienen seit der Mitte der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Nicht nur die Lokomotiven und Waggons datieren aus dieser Zeit, sondern auch die Schienen und weitere Attraktionen (z. B. die Terminals und die vorübergehende Schutzmaßnahmen) entlang der Route stammt von alten Zugverbindungen aus in den Niederlanden.

 

 

Der Bahnhof von Twisk ist der Erste, der vollständig restauriert wurde, die anderen Bahnhöfe und Tracks folgten. Genießen Sie die Zugfahrt nach Hoorn durch die Stationen Bruselas, Twisk, Abbekerk, Benningbroek, Wognum, Zwaag und Blokker und die Atmosphäre, die diese Originalspur aus 1926 ausstrahlt.

 

 

In Hoorn finden Sie das Stoomtram-Museum, in dem Sie die Wiederherstellung von Lokomotiven und Waggons aus der Nähe sehen können. Sie können sehen, was diese Erfindung der Fortbewegung für das ganze Land mit sich brachte. In der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts waren die vielen kleinen Privatbahnen und Stationen manchmal die einzige Möglichkeit, die nächste Stadt oder Dorf (daher die Märkte) zu erreichen. Nehmen Sie Platz auf einem der Holzbänke in einem Wagen und lassen Sie alle dampfend durch die schöne Landschaft fahren. Die Stadt Hoorn ist auch eine Reise wert und sollte angeschaut werden. Die Dampfzugfahrten beginnen jedes Jahr Anfang April und enden Ende Oktober.


 

Für weitere Informationen klicken Sie hier.

 

 

 

 

 

Am Ijsselmeer zwischen Medemblik und Wervershoof liegt die monumentale Dampf Pumpstation "Vier Noorder-Koggen". Sie entstand 1869, um das überschüssige Wasser aus den Poldern, in die Zuiderzee zu pumpen.

Seit 1986 ist hier die einzigartige "niederländischen Dampfmaschine Museum" untergebracht. Im Museum werden große Sammlungen von Dampfmaschinen aus Schifffahrt und Industrie aufbewahrt  und der Öffentlichkeit gezeigt, dass sie arbeiten. Einer der alten Kessel, Dampfmaschinen und die Pumpe sind noch in einsatzfähigem Zustand, um im Notfall noch  Wasser pumpen zu können, was im Oktober 1998 erforderlich wurde.

 

 

Freiwillige bedienen die Maschinen bedienen, führen Demonstrationen durch und leiten Rundgänge. Wenn  der Kohle befeuerten Kessel angeheizt ist, helfen Kinder den Heizern. Als Erinnerung erhalten sie dann ein "Verbrennungs- Diplom".

 

Hinter dem Dampfmaschinen Museum befindet sich noch eine alte Schmiede, wo verschiedene Schmiede-Techniken gezeigt werden. Hier finden Sie sehr oft unterschiedliche Demonstrationen mit besonderem Augenmerk auf die Kinder. Das Dampfmaschinen-Museum ist ab Ende Februar Anfang März geöffnet.


 

Für weitere Informationen klicken Sie  hier.

 

In der Mitte von Medemblik steht das leckerste niederländische-Museum: das Bäckerei-Museum "Die alte Bäckerei".

Hier wird noch nach alten Rezepten und Regeln aus der Backstube gebacken. Die Bäckerei benutzt die alten Werkzeuge, die im Museum ausgestellt sind. Es arbeitet mit einer großen Auswahl von Spekulatius-, Kuchen -und Schokoladen Formen, Bäckerkarren und -körbe, Rohstoffe und Maschinen. Natürlich fehlt auch das historische Bäckerei Geschäft nicht, es gibt drei verschiedene Läden aus Großmutters Zeit. Auch können Sie eine Sammlung von Marzipanformen des bekannten  Erfinders Carel van Laere besichtigen.

Durch die Erfindungen von Carel van Laere machte die Welt der Konditoreien in den 1950 er Jahre eine große Revolution mit. Diese Marzipanformen werden regelmäßig von den Bäckern verwendet. Das Museum bietet einen guten Überblick über die Änderungen in der Bäckereiwelt durch den Lauf der Jahre.

 

Der Bäcker ist immer anwesend und kann Ihnen alles über die Köstlichkeiten, die gebacken wurden, erzählen. Wenn Sie nach dem Rundgang Lust auf was Köstliches bekommen haben, bekommen Sie von des Bäckers Frau eine Tasse Kaffee mit einem frischen Cookje spendiert.

Für weitere Informationen klicken Siehier.